Unsere Gründerstory – Teil 1

von | 6. Februar 2019

Das hier ist die komplette Geschichte von Marasia. Von der Idee bis zur Gründung. Ich möchte euch von der Gründungsgeschichte von Marasia erzählen. Wie wir vorgegangen sind und was wir dabei erlebt haben. Dies ist natürlich nur meine Perspektive und ich kann euch nur raten, unsere Geschichte auch aus der Sicht von Havva, meiner Ehefrau, zu lesen. Daher wird bald ein zweiter Teil unserer Gründerstory folgen.

Ideenphase

Wann die Idee zur Gründung eines Maraş Eis-Herstellers gereift ist, kann ich gar nicht genau sagen. Ich weiß nur, dass ich bereits während des Studiums erste Gedanken hatte, das Maraş Eis nach Deutschland zu bringen. Man muss dazusagen, dass meine Familie aus der türkischen Stadt Kahramanmaraş – der Ursprungsstadt von Maraş Eis – stammt. Ich bin also recht früh auf den einzigartigen Geschmack von Maraş Eis gekommen. Aber leider immer nur im Sommerurlaub. Denn das Maraş Eis kennt bis heute kaum einer in Deutschland. Das liegt wohl unter anderem daran, dass das traditionelle Maraş Eis Salep als Bindemittel enthält. Salep wird aus den Knollen von bestimmten Erdorchideenarten gewonnen. Da der Handel von Erdorchideen und deren Derivaten weltweit verboten bzw. unter strenger Reglementierung ist, konnte das Maraş Eis nicht wie andere türkische Lebensmittelprodukte einfach aus der Türkei importiert werden.

Maraş Eis selber machen

Schon immer hat mich die Idee der Gründung meines eigenen Ziegenmilcheises verfolgt. Nach meinem Studium hatte ich meine erste Festanstellung bei einem Tech-Startup in München. Aber auch in dieser Zeit verfolgte mich der Gedanke nach einem eigenen Eis immer. Also beschlossen meine Frau und ich gemeinsam das Maraş Eis zu Hause selber herzustellen. Dazu haben wir uns unsere erste kleine Eismaschine gekauft. Die Ziegenmilch haben wir von einem Bio-Ziegenhof bezogen. Fast im wöchentlichen Rhythmus haben wir zu Hause erste Rezepte ausprobiert. Unsere Freunde haben alle Testphasen mitgemacht. Eine erste Bewährungsprobe auf dem deutschen Markt. Für viele war der Ziegenmilcheisgeschmack etwas komplett Neues. Uns war aber von Anfang an klar, dass man die einzigartige Konsistenz des Maraş Eises nicht mit einer kleinen Eismaschine erreichen kann.

Besuch der Gelatissimo 2018

Gelatissimo ist eine bedeutende Messe für Speiseeis und findet jedes zweite Jahr in Stuttgart statt. Mitten im zweitwichtigsten europäischen Markt für Speiseeis hat sie sich als einzige echte Fachmesse für Eisprofis nördlich der Alpen etabliert. Wusste ich auch nicht, bis ich von Havva zu meinem 28. Geburtstag ein Ticket zur Gelatissimo geschenkt bekommen habe. Man kann wahrlich sagen, dass der Besuch der Gelatissimo ein Katalysator für unsere Gründungsidee war. Dort haben wir wichtige Kontakte mit Eismaschinenherstellern, Eismanufakturen sowie Rohstoffhändlern knüpfen können.

Eiskurse

Ein Hersteller von Premium-Eismaschinen hat uns auf der Gelatissimo Gutscheine zu seinen Eiskursen geschenkt. Diese Gelegenheit habe ich wahrgenommen, um mehr über die traditionelle Speiseeisherstellung zu erfahren. Bei dem Anfängerkurs haben wir die Basics der traditionellen Speiseeisherstellung gelernt. Also alles rund um das Speiseeis, Rohstoffkunde, industrielle Herstellung von Speiseeis, usw. Außerdem durften wir Teilnehmenden mit den Maschinen des Kursgebers Speiseeis herstellen. Mein Team hat Vanilleeis aus Vanilleschoten hergestellt. Echtes Vanilleeis! Der zweite Kurs baute auf dem ersten Eiskurs auf und war für Fortgeschrittene. Inhalt des Kurses war die berechnende Speiseeisherstellung. Hierbei ging es um die Berechnung und Entwicklung von Eisrezepturen.

Rezeptentwicklung in Italien

Auf der Messe haben wir außerdem einen Eismeister aus Venedig kennengelernt. Er hat uns angeboten, in seiner Eisdiele gemeinsam Eis-Rezepte zu entwickeln. Das haben wir uns natürlich nicht zwei Mal sagen lassen. Vollgetankt mit Ziegenmilch sind wir zur Eisdiele in Venedig gefahren. Über zwei Tage haben wir Eisrezepte entwickelt und neben dem traditionellen Maraş Eis, Ziegenmilcheis in verschiedenen Sorten (Mango, Schoko, Pistazie) hergestellt. Wir haben das hergestellte Eis mit nach Deutschland genommen, um es unseren Freundeskreis kosten zu lassen. Das Feedback unserer Familie, Freunde sowie Arbeitskollegen war überwältigend! Von da an war uns klar, wir werden unsere eigene Speiseeismarke gründen!